Kündigungsschutzklage

Die Kündigungsschutzklage ist eine „Klagevariante“ vor dem Arbeitsgericht. Wird einem Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis gekündigt, so kann er die Wirksamkeit der Kündigung im Wege einer Kündigungsschutzklage gerichtlich überprüfen lassen. Die Klage ist gerichtet auf Feststellung, dass das zwischen ihm und dem Arbeitgeber bestehende Arbeitsverhältnis nicht durch die ihm gegenüber ausgesprochene Kündigung beendet wird oder beendet worden ist. Der Arbeitnehmer muss die Klage innerhalb von drei Wochen ab Erhalt der Kündigung bei Gericht einreichen. Versäumt er diese Frist, gilt die Kündigung als wirksam.