Schiedsgerichtsvereinbarung

Schiedsgerichtsvereinbarungen werden von den Vertragsparteien bereits in den Vertrag (Kaufvertrag, Liefervertrag, Werkvertrag etc.) mit aufgenommen. Hiernach sollen Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis nicht vor einem staatlichen Gericht, sondern vor einem Schiedsgericht als einem privaten Gericht ausgetragen und durch das Schiedsgericht entschieden werden.
 
In einer Schiedsgerichtsvereinbarung können sehr ausführliche Regelungen beispielsweise über die Besetzung des Schiedsgerichts, die Wahl der Schiedsrichter und das Prozedere des Schiedsverfahrens getroffen werden. Die Schiedsvereinbarung kann aber auch auf eine Schiedsgerichtsordnung einer Schiedsorganisation verweisen.
 
Bei Ausarbeitung einer Schiedsgerichtsvereinbarung im Internationalen Geschäftsverkehr sind Kenntnisse des Internationalen Privatrechts und Internationaler Abkommen dringend zu empfehlen.